Ich lebe mit Familie und Hund im schönen Alstertal. Viele Jahrzehnte habe ich für international tätige Agenturen gearbeitet. Zuletzt war ich in Hamburg für ein großes Verlagshaus tätig. 2014 entschied ich mich für einen völlig neuen Weg. Ich ließ den sicheren Job hinter mir und wir zogen mit Sack und Pack für vier Monate um die Welt. Zurück in Deutschland stand fest, dass ein angestelltes Arbeitsverhältnis zu dem Zeitpunkt nicht mehr das Richtige für mich war. Also habe ich 2015 vor dem Gesundsheitsamt Hamburg meine Prüfung zur Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie erfolgreich bestanden.

Viele Jahre der Weiterbildungen im Bereich Therapie, Entspannung und Achtsamkeit folgten. Mit viel Spaß gebe ich seitdem Kurse und Workshops in Unternehmen, Kulturzentren und Volkshochschulen in Hamburg. In Eppendorf habe ich einen schönen Raum in einer kleinen Gemeinschaftspraxis in dem ich meinen Klienten mit Entspannung und Achtsamkeit ganz individuelle Wege zeige, um den fordernden Alltag zu meistern.

In diesem geschützten Raum arbeite ich auch therapeutisch mit meinen Klienten. Mit humanistischer Gesprächstherapie, praktischen Achtsamkeits- und Entspannungsübungen hin zur Stimmigkeit von Kopf und Gefühlen – zur Klarheit.

Qualifikation:

  • Heilpraktikerin für Psychotherapie /geprüft vor dem Gesundheitsamt Hamburg 2015
  • zertifizierte Kursleiterin Progressive Muskelentspannung / Tao Health Akademie, Berlin
  • zertifizierte Kursleiterin für Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung / Tao Health Akademie, Berlin
  • ausgebildet in klientenzentrierter Gesprächsführung nach Carl Rogers /Grüne Schule Hamburg und  Petri Kirche Hamburg
  • Basisausbildung im Focusing nach Gene Gendlin / bei Eva Kamm und Susanne Kersig
  • Fortbildung im systemischen Coaching / Petri Kirche Hamburg
  • ehrenamtliche Seelsorge in offener Beratungsstelle / Petri Kirche
  • langjährige eigene Übungspraxis in Achtsamkeit und Meditation
  • Teilnahme am 8-wöchigen MBSR-Programm und weiteren Vertiefungskursen / Britta Ibbeken MBSR-Trainerin

Ich unterliege der Schweigepflicht

Ich behandle in einer Privatpraxis und rechne direkt mit Ihnen ab. Als Selbstzahler einer Therapie haben Sie den Vorteil der Diskretion, denn es entfällt die Beantragung der Kostenerstattung und somit eine Befunderstellung für die Krankenkasse. Für die Kostenübernahme einer Psychotherapie fordern alle gesetzlichen und viele private Krankenkassen einen psychologischen Befund mit Angabe einer psychischen Störung mit Krankheitswert. Auskünfte zu laufenden oder vergangenen Psychotherapien werden häufig angefordert, um beispielsweise über ein Beschäftigungsverhältnis im Staats- oder öffentlichen Dienst zu entscheiden oder um die Risiken für einen geplanten Wechsel in eine private Krankenkasse oder eine Zusatzversicherung einstufen zu können.

Sie genießen als Selbstzahler die freie Wahl zwischen verschiedenen anerkannten Therapiemethoden. Krankenkassen zahlen nur drei Therapieverfahren.