Hier bekommst Du wertvolle Tipps rund um Entspannung und Achtsamkeit

Stress lass nach! Du willst Dein Leben gelassener und achtsamer gestalten? Dann bist Du hier genau richtig! Denn auf diesen Seiten erhälst Du nützliche Tipps für mehr Entspannung und Gelassenheit in deinem Alltag.

5 wirksame Methoden gegen Stress

1. Akzeptiere! Stress gehört zum Leben

Die erste Nachricht. Stress gehört zu unserem Leben einfach dazu. Und glaub mir, Stress an sich ist nicht schon schlecht. Stress macht uns wacher und leistungsfähiger. Wir sind ganz da und können unser ganzes Potenzial schnell abrufen. Entscheidend ist aber wie wir eine stressige Situation bewerten. Hier haben wir zwei Alternativen. Entweder wir sehen einen großen unüberwindbaren Berg voller Probleme. Und das lähmt und verstärkt den Stress natürlich noch um ein vielfaches. Oder wir nehmen diese Situationen als Herausforderungen. In diesem Fall kann uns das sogar noch beflügeln und völlig neue Ressourcen in uns wecken. Also: Es kommt auf unsere Sichtweise an, wie wir mit Stress umgehen und ihn wahrnehmen.

2. Erkenn deine inneren Antreiber

Wenn Du erkennst, was Dich antreibt, hast Du die Chance es bewusst zu ändern. Vielleicht entdeckst du dich ja in einem der folgenden Antreiber wieder?

  • Ich mache es gern allen recht
  • Ich möchte alles perfekt machen
  • Ich strenge mich mehr an als die anderen
  • Ich möchte meine Dinge schnell erledigen

Hast du dich wiedererkannt in einem dieser Antreiber-Glaubenssätze? Sehr gut! Dann kannst du dir ab sofort in brenzligen Situationen deinen Antreiber-Satz anschauen und entscheiden, ob du nicht die Wahl hast mal anders zu handeln. Formuliere deinen Glaubenssatz doch einfach mal um. Dein Antreiber ist: Ich mache es gern allen recht. Mach daraus einfach: Ich mache es mir recht!

3. Gönn dir Pausen

Dein Alltag ist immer hektisch und voll? Alle wollen etwas von dir? Wenn so dein Tag aussieht, nimm dir eine kleine Auszeit! Das geht nicht, sonst schaffst du alles nicht? Gerade wenn dein Stresslevel besonders hoch ist, desto nötiger hast du eine Pause! Gönn dir zwischendurch ein paar Minuten, um deine Gedanken zu sammeln und aus dem Fenster zu schauen. Dehn und streck dich. Mach einen kleinen Spaziergang oder fokussiere dich einige Atemzüge auf eine tiefe Bauchatmung. Das Resultat: deine Akkus sind wieder aufgeladen und du kannst mit frischer Power an deine Aufgaben gehen.

4. Starte achtsam in den Tag

Wenn du aufwachst, gönn dir einige Minuten, um wach zu werden. Streck dich und verbann erstmal alle Gedanken an die Arbeit und was heute auf dich wartet aus deinem Kopf. Frag dich: Wie geht es mir gerade? Scan deinen Körper vom Kopf bis zu den Füßen. Nimm wahr wo sich dein Körper wohl und heil anfühlt und wo vielleicht Verspannungen und Anspannungen sitzen. Nimm wahr ohne zu werten! Wenn du aufgestanden bist, such dir eine Tätigkeit aus, die du besonders achtsam wahrnehmen möchtest. Das kann Eincremen, Duschen oder Zähneputzen sein. Nimm diese Tätigkeit ganz bewusst und mit allen Sinnen wahr. Wie schmeckt die Zahnpasta? Wie fühlt sich die Zahnbürste im Mund an?

5. Achtsam in die Nacht

Lass den Tag ruhig und gemütlich ausklingen. Nimm dir die Zeit, dich einige Minuten bewusst hinzusetzen und den Tag hinter dir zu lassen. Wenn dich etwas noch sehr beschäftigt, schreib es dir auf. So bekommst du es für die Nacht aus deinem Kopf und kannst dich am nächsten Tag wieder damit befassen. Kleiner Tipp: ein kleines Gedankentagebuch anlegen. Hier kannst du alles was dich beschäftigt aufschreiben. Das verhindert, dass du es in deinen Gedanken immer wieder durchspielst und so das Gedankenkarussell startet. Wenn du in deinem Bett liegst, nimm wahr wie dein Körper hier liegt und atmet. Gut eignet sich hier auch Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung, um in einen tiefen und erholsamen Schlaf zu sinken. Und: Handy, Computer etc. haben nichts in dem Raum verloren, in dem du schläfst.

Hör in meinen Podcast „Allroundtalent Atem“ rein:

Mein Podcast zum Thema „Allroundtalent Atem“ ist online. Unser Atem ist unser Anker mit dem wir uns immer wieder auf uns selbst besinnen können und uns in fordernden und hektischen Situationen beruhigen können. Ist das nicht toll? Und das beste daran ist: wir haben unseren Atem immer zur Verfügung und bei uns. Lerne in jeder Folge wirkungsvolle Atementspannungsübungen und spannende Fakten rund um die Atmung.

Danke für all die positiven Rückmeldungen! Hier kannst Du reinhören: Podcast